DMFV – copter.aero

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

die neue Luftverkehrs-Ordnung ist seit 07. April 2017 in Kraft. Es wird noch etwas Zeit beanspruchen, bis diese in der Praxis reibungslos funktioniert. Von Seiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ist geplant, dass es nach einer Laufzeit von einem Jahr zu einer Überprüfung der praktischen Anwendbarkeit kommen soll.

Dank unserer gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen der Aktion „Pro Modellflug“, konnten wir eine perspektivische Zukunft für die Modellflieger in Deutschland erreichen. Der DMFV ist nach vielen Aktivitäten auf europäischer Ebene zuversichtlich, die Perspektiven unserer Mitglieder und des Modellflugs auch im Rahmen der geplanten Regulierungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit zu erhalten.  

Heute wenden wir uns mit einer Bitte an Sie, sehr geehrte Vereinsvorstände:

Der Deutsche Modellflieger Verband sieht es als einen ganz wichtigen Baustein für die Zukunft des Modellflugs an, dass der wachsende Bereich der Drohnen- und Multicopterpiloten über die gesetzlichen Regeln der Luftverkehrs-Ordnung aufgeklärt wird. Nur wenn diese Art der Flugmodellnutzung die gleichen Standards entwickelt, wie Modellflieger es seit Jahrzehnten vorleben, entziehen wir den Interessengruppen, die eventuell weitere Einschränkungen anstreben, den Nährboden.

Vor diesem Hintergrund hat der DMFV eine Internetseite entwickelt, die die rechtskonforme Nutzung von Drohnen und Multicopter darstellt. Unter www.copter.aero können sich die Copterpiloten über die gesetzlichen Erfordernisse informieren und gleich handeln: die notwendige Versicherung abschließen, eine Kennzeichnung bestellen, die zuständige Luftfahrtbehörde selektieren oder in Kürze den Kenntnisnachweis erwerben. Diese Aktion des DMFV wurde bei Politik und Behörden sehr positiv aufgenommen.

 

Vereinskleidung

Da die 40. Flugschau vor der Tür steht und noch nicht alle von euch, insbesondere die neuen Mitglieder, Vereinskleidung in Form von T-Shirts und Kappen haben, bitte diese bei Thomas Ehrhardt bestellen.

Abgabeschluss für die Sammelbestellung ist der 30.04.2017.

Kappen benötigen keine Größen Angabe. Für T-Shirts ist eine übliche Größe in XS/S/M/L/XL anzugeben!

Update

Da es viel Feedback zu unserer Bekleidungs Aktion gibt die folgenden Informationen. Die folgenden Sachen werden zu bekommen sein:

Kappe MFC Logo ca. 5€
T-Shirt MFC Logo 14 €
Polo Shirt MFC Logo 19 €
Aufdruck Name Name unter dem Logo (T-Shirt / Polo-Shirt) – €

Die Aktion ist beendet. Für Nachzügler bitte an Mitglied Thorsten Witschel wenden oder an die Shirtschleuder in Ilmenau.

Pro Modellflug – Initiative des DMFV

Herr Verkehrsminister: Hände weg von meinem Hobby! Petition für den Erhalt des Modellflugs der Initiative Pro Modellflug.

Der Modellflugsport in Deutschland steht vor dem Aus. Aufgrund der zuletzt gehäuften Berichterstattung über ferngesteuerte Multikopter, in Publikumsmedien häufig als „Drohnen” bezeichnet, sollen neue gesetzliche Bestimmungen verabschiedet werden, die den Modellflugsport in seiner Existenz bedrohen. Und damit das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.

DAS BEHAUPTET DER VERKEHRSMINISTER

1. Der Modellflug gefährde die zivile Luftfahrt

Falsch! Zwischen Januar 2015 und Februar 2016 wurden der deutschen Flugsicherung 12 Zwischenfälle gemeldet. Alle stellen eindeutige Gesetzesverletzungen dar und müssen streng geahndet werden. Sie lassen allerdings befürchten, dass die Täter sich auch bei Einführung einer gesetzlichen Flughöhenbegrenzung über das Recht hinwegsetzen würden.

2. Eine generelle Flughöhenbegrenzung auf 100 Meter sei aus Sicherheitsaspekten sinnvoll.

Nein! Eine generelle Flughöhenbegrenzung würde keinen Sicherheitsgewinn bedeuten. Im Gegenteil: fliegen große Modelle höher, haben die Piloten mehr Raum und Zeit, um beispielsweise auf unvorhergesehene Dinge zu reagieren.

3. Der Multikopter-Boom erfordere neue gesetzliche Bestimmungen.

Nein! Die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen regeln bereits eindeutig, was beim Betrieb von Multikoptern zu beachten ist und wie er zu erfolgen hat. Auch die Persönlichkeitsrechte sind durch gesetzliche Regelungen bereits ausreichend geschützt. Neue Bestimmungen für den Betrieb von Flugmodellen und Multikoptern für Sport- und Freizeit sind also überflüssig. Eine Zunahme von Unfällen ist nicht zu verzeichnen.

Macht alle mit und unterzeichnet die Petition auf der Initiative Pro Modellflug

http://www.pro-modellflug.de/petition/

Petition von openPetition



MFC WhatsApp Gruppe

whatsapp_1280Wir möchten darauf hinweisen das wir auch eine WhatsApp Gruppe (nur Mitglieder) haben in der aktuelle Informationen / Termine und andere Dinge untereinander mitgeteilt werden.

Zur Aufnahme in die Gruppe bitte über die bekannten Kontaktmöglichkeiten bei Thomas Ehrhardt melden!

Unbestätigten Meldungen zufolge wird darüber auch die Aufsitzreihenfolge das Rasentraktors in Zukunft geklärt  :mrgreen:

Flugmodellbau in der Regelschule Crawinkel 2015/16

Jugendgruppe2016Wir haben auch in diesem Jahr eine Arbeitsgemeinschaft Flugmodellbau in der Regelschule Crawinkel.

Mit 8 Schülern der 5. Und 6. Klasse bauen wir ein Freiflugmodell. Es wird ein Segler mit 120 cm Spannweite und ist dem Modell Spatz ähnlich (früher Pionier). Die Fläche haben wir modifiziert. Der Bausatz wurde von unseren Clubmitgliedern hergestellt. Peter hat die Rippen gefräst und Georg hat die übrigen Teile zusammengestellt. Leisten und Balsa haben wir von einem Händler bezogen. Die Schule hat das Material finanziert.

Der Bau geht voran, aber nicht so schnell wie wir annahmen. Es sind eben Schüler, die erst an die Materie herangeführt werden müssen. Die Handfertigkeiten müssen erst erlernt werden.

Wir haben bald den Rumpf und die Tragflächen fertig und wollen bis Ende April auch mit den Modellen fertig werden. Dann erfolgen das Einfliegen und die ersten Startversuche mit der Hochstartleine. Wenn alles klappt wollen wir wieder zu den Thüringer Jugendmeisterschaften nach Bad Langensalza fahren. Es ist nur schade, dass wir dort fast als Einzelteam auftreten. Die Freifliegerei wird kaum noch von anderen Vereinen gefördert.